Geschichte

2011

Auch im Jahr 2011 war der Club innerhalb und außerhalb seines Tanzsportzentrums sehr aktiv und auch erfolgreich. Die Turnierpaare errangen bei den Sinsheimer- und Kraichgauer Tanztagen sowie auch bei der TBW-Trophy der Senioren im November 2011 Siege und Achtungserfolge. Hervorzuheben sind die Landesmeistertitel von Petra-Alexandra Lessmann und Alexander Hick bei der LM der Senionren II in Freiberg sowie Sieg und Aufstieg von Marion Hohl und Andreas Gropp in der Senioren II A-Klasse. Beide Paare waren dann auch noch bei der WM in Mallorca sehr erfolgreich. In diesem Jahr feierten Piti und Alexander auch ihren 100. Sieg in der S-Klasse. Die Turnierpaare präsentierten sich auch beim eigenen Frühlingsball und bei den Kulturtagen der Stadt Sinsheim. Sehr wichtig sind auch die geselligen Veranstaltungen unseres Clubs. Unter reger Beteiligung fanden zum wiederholten Male die schon fast zur Tradition gewordenen Veranstaltungen wie Kinderfasching und Kindersommerfest statt und die erwachsenen Mitglieder erfreuten sich an verschiedensten internen Feiern, von den wir hier als Beispiel das tolle Weihnachtsfest der Gruppen von Jutta Stelse nennen möchten. Neu im Programm des Clubs ist ab September 2011 Orientalischer Tanz der von Zory Halter angeboten wird.
Ein Wehrmutstropfen hat den Club dennoch fast am Ende des Jahres erreicht, als der 1. Vorsitzende, Michael Schäfer, sein Amt aus persönlichen Gründen abgab. Der damalige 2. Vorsitzende und mittlerweile 1. Vorsitzende, Markus Mäurer, übernahm die Amtsgeschäftes des Vereines und begann noch in 2011 mit der Organisation für das 20jährige Clubjubiläum am 20.02.2011 und den schon feststehenden Jubiläumsball am 27.10.2012 in der Stadthalle Sinsheim.

2010

Bei den Landesmeisterschaften in Freiburg in der Senioren I – B Klasse wurden Marion Hohl und Andreas Gropp Landesmeister und sitegen in die A-Klasse auf. Ebenfall konnte Petra Alexandra-Lessmann und Alexander Hick Ihren Landesmeistertitel aus dem Vorjahr bei den Senioren II S-Standard ebenfalls. Markus und Marion Mäurer wurden bei den Senioren II S.auf den hervorragenden 8. Platz bewertet. Weitere nationale und internationale Erfolge konnten diese beiden Paare bei der Weltmeisterschaft in Spanien erzielen.

Auch in diesem Jahr waren die traiditonellen Bälle ausverkauft und auch die Grupen unseres Clubs waren beiverschiedenen Aktivitäten der Stadt Sinsheim aktiv.

Bei den Wahlen am 15.03.2010 wurde teilweise ein neues Vorstandsteam gewählt. 2. Vorsitzender wurde Markus Mäurer, Schriftführer wurde Andreas Gropp, Pressewarten ist jetzt Petra Alexandra Lessmann und neuer Sportwart ist Thomas Lange. Der 1. Vorsitzende, Dr. Michael Schäfer, dankte den bisherigen und ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für ihren Einsatz zum Wohle des Clubs.

2009

In Reilingen fand das erste Formationsturnier der A-Lateinformation der 2. Bundesliga statt. Unser Team kam dabei auf den 5. Platz. Das Paar, Andreas Gropp und Marion Hohl, wurden bei der Landesmeisterschaft BW in der Seniorenklasse I C zweiter und stiegen in die B-KLasse auf. Petra-Alexandra Lessmann und Alexander Hick verteidigten auf dieser Landesmeisterschaft ihren Meistertitel bei den Senioren IIS. Weiterhin wurden erfolgreich der Herbst- und Frühlingsball gestaltet und die Gruppen des Clubs nahmen auch am Stadtfest u.a. teil. Am Ende des Jahres fand auch die Endveranstaltung der TBW-Trophy der Senioren I und II in Sinsheim statt.

Aus Vorstandssicht bedauerlich war der Rücktritt der 2. Vorsitzenden, Katrin Coorts-Lederer. Auch die die A-Lateinformation wechselte komplett von Sinsheim nach Karlsruhe.

2008

Ein neuer Vorstand ist im Amt: Michael Schäfer (1.Vorsitzender), Katrin Cords-Lederer (2.Vorsitzende), Werner Raifarth (Sportwart), Gerhard Ponsel (Schriftführer) und Beata Prehm (Kassenwartin).
Leider konnten die wichtigen Posten Presse- und Jugendwart noch nicht besetzt werden.

2007

Ab Mitte 2007 zeichnete sich ab, dass mehrere Vorstandsmitglieder ihren Posten niederlegen werden, so dass die Suche nach neuen, engagierten Vereinsmitgliedern begann, um den Vorstand neu zu besetzen.

2006

Bei den anstehenden Neuwahlen auf der Mitgliederversammlung wird die Verantwortung für den Tanzsportclub Rot-Gold erstmals in weibliche Hände gelegt: Jutta Münz übernimmt den ersten Vorsitz unterstützt von einem neu zusammengestellten Team.

Es spricht sich in Tänzerkreisen herum, dass Sinsheim sehr gute Trainer beschäftigt und unsere Turniergruppen wachsen kontinuierlich an – inzwischen starten rund 70 Paare für den TSC Rot-Gold Sinsheim.

Auch in diesem Jahr fand wieder ein „Tanz in den Mai“ statt, der eine erfreulich große Resonanz hatte.

2005

Das Jahr wird gleich mit einem Knaller eröffnet. In der Nacht vom 15. auf den 16. Januar präsentieren wir mit dem “Tanz durch die Zeiten” eine Super-Mitternachtsshow beim Sportlerball. 80 Aktive präsentieren Tänze verschiedenster Stilrichtungen. Angefangen von der „Steinzeit“ über Mittelalter, 20er-Jahre bis zu „Dirty Dancing“.
Am 16. dann auch gleich das erste Turnier des Jahres (Jun I/II, Jugend D-B). Am 23. die Winterfeier der Sinsheimer Kindergruppen mit Uraufführung von “Mama mia” durch die Showdancegruppen. Landesmeisterschaften Senioren I Standard und Senioren Latein finden im Tanzsportzentrum statt.
Die Formation gewinnt alle Turniere. Der Aufstieg in die Regionalliga ist perfekt.
Wir veranstalten auch erstmals einen “Tanz in den Mai” als lockerer Abend zum “Schwoofen”

2004

Alles Routine, oder was? Im Februar geht es richtig heiß her. Landesmeisterschaften der Kinder / Junioren und Jugend in den Lateinamerikanischen Tänzen. Die Halle ist brechend voll. An jedem Tag ca. 600 Zuschauer und 160 Aktive. Aber alle sind des Lobes voll, vor allem auch über die Organisation und die perfekte Turnierleitung.
Im März dann die Wiederholung vom Vorjahr. LM Senioren II D-S. Auch hier wieder ein tolles Team und gute Resonanz seitens des zahlreichen Publikums. Am positiven finanziellen Ergebnis zeigt sich, was eine Bewirtung in Eigenregie ausmacht. Ende März Mitgliederversammlung mit Neuwahlen. Der amtierende Vorstand wird in geheimer Wahl wieder- bzw. neugewählt.
Die Formation krönt eine hervorragende Saison mit dem Vize-Titel der Oberliga Süd TBW. Kein Aufstieg, dafür aber neue Musik und neues Outfit für die nächste Saison.
Das Sinsheimer Stadtfest leidet unter heftigem Sturm. Glücklicherweise überstehen Lautsprecher und die sonstige Elektronik alles unbeschadet . Ansonsten wieder ein toller Werbe-Effekt.
Beim Waibsch’ter Stadtfest richtet der Club erstmals einen HipHop-Contest aus. Wegen der Ferien erscheinen aber nur 5 Gruppen. Unsere Mädchen von “trouble 4 six” werden zweite.
Bis zu den Sommerferien werden auch die Terrasse und die Bodenplatte des geplanten Anbaus erstellt und mit einem Spanferkel am Grill in Besitz genommen. Am Nachmittag werden alle kräftig geduscht und die Feier findet im Saal statt.
Das Seminar Anfang September ist schon Routine, die Paare geniessen in den Ruhepausen das herrliche Wetter auf unserer Terrasse.
Danach folgen den Programmpunkte dicht gedrängt. Ende September die Breitensportwettbewerbe für Kinder und Erwachsene, im Oktober der Herbstball im TSZ, im November das zum ersten Mal veranstaltete Endturnier der STAR TROPHY TBW 2004 der Senioren. Zwei Tage Tanzsport auf hohem Niveau. Alle sind begeistert und der Rot-Gold kann sich über zwei Trophy-Titel, zwei 2. und zwei 3. Plätze freuen. Von den 9 qualifizierten und startenden TSC-Paare erreichten 8 die jeweilige Endrunde.
Die DTSA-Abnahme war diesmal dünner besetzt, da für die Gruppen eigentlich eine Steigerungsmöglichkeit fehlt
Die Formation lädt die Tanzkreis- und Turnierpaare wieder zur Weihnachtsfeier ein.

2003

Trotz der ganzen Aktivitäten am Bau lassen wir auch die Turnieraktivitäten nicht schleifen. Am 1. und 2. Februar zunächst unsere Jugenstanzsporttage (Steinsfurt), dann die Landesmeisterschaft der Senioren II im März in der Stadthalle. Mitte des Jahres dann der Endspurt. Wir wollen zumTanzsportseminar Anfang September natürlich die Halle fertig haben. Alle fassen mit an, Abend für Abend…. Natürlich klappt alles – und das Seminar findet, wie geplant, in der neuen Halle statt.
Am 24. und 25. Oktober wird das Tanzsportzentrum dann feierlich mit einem Empfang für geladene Gäste und dem Herbstball eröffnet. Beim Empfang unter anderen anwesend: die Landtagsabgeordneten Brunnemer und Göschel, OB Dr. Horst Sieber, einige Ortsvorsteher der Sinsheimer Stadtteile, die Bürgermeister von Waibstadt und Neckarbischofsheim, TBW-Vorsitzender Scheible, der stellvertretende Sportkreisvorsitzende Werschak. Vom “Landesvater” Erwin Teufel kommt ein Grußwort.
Service und Eröffnung durch die Nostalgie-Tanzgruppe „Kaffeehausrutscher“ in Kostümen der vorletzten Jahrhundertwende. Und die Formation tritt auf bevor es noch in der Nacht nach Österreich zu einem Turnier geht.
Am nächsten Abend dann die Bewährungsprobe. Aber auch der Ball klappt prima.

Das Jahr ist rum. Die Formation lädt die Tanzkreise zu einer Weihnachtsfeier ein, nachdem auch die Kindergruppen separat ihre Weihnachtsfeiern hatten

2002

Im Jubiläumsjahr legt der TSC gleich richtig los. Bei der Ausrichtung des Sportlerballs ist die Mitternachtsshow des TSC der glanzvolle Höhepunkt.
Die Jugendtanzsporttage finden Ende Januar erstmals in Rohrbach statt. Am 20. April ist der große Jubiläumsball wieder ein Höhepunkt des kulturellen Lebens in Sinsheim. Es gibt eine Festschrift zum 10ten Geburtstag.
Der Hallenbau wird konkret. Ende Mai erfolgt der erste Spatenstich. Wegen der auf dem Gelände gelagerten Erde kann es aber erst Ende Juni richtig losgehen. 1. Bauabschnitt: Fundamente und Bodenplatte wird Ende August abgeschlossen.
Am 11. September beginnt dann der Aufbau der Halle durch die Fa. BINZ. Ende Oktober steht dann alles und der Innenaubau kann losgehen, nach dem Motto “und dann wird wieder in die Hände gespuckt ….

2001

Das Jahr beginnt wieder mit den Jugendtanzsporttagen (20./21. Januar). Dann richtet der TSC zum zweiten Mal die Landesmeisterschaft der Startklassen Senioren I D-A Standard und Senioren D-S Latein aus. Die Endrunden der Standard A- und Latein S-Klasse finden im Rahmen des Jahresballs den würdigen Rahmen.

Ende Juni gibt es ein großes Sommerfest auf dem Schulhof der Theodor-Heuss-Schule. Leider gibt‘s abends den (S)Regen von oben.
Der Bau der Halle wird um ein Jahr verschoben, da die Zuschüsse anders bewilligt werden als angenommen.
Die Latein-Jugend geht zum Trainingslager diesmal nach Albstadt-Tailfingen.

Schon Tradition haben die anderen Veranstaltungen, die Teilnahme am Stadtfest, unser Tanzsportseminar am letzten Wochenende der Ferien und die “Kraichgauer Tanzsporttage”. Erneut stellen sich – ausgerechnet am 11.11. – die Mutigen aus Tanzkreisen und Turniergruppen der Prüfung für das Deutsche Tanzsport-Abzeichen.

2000

Im März veranstalten wir erstmals einen Breitensportwettbewerb für Kinder von 8-14 Jahren. Ein großer Erfolg, Fortsetzung folgt. Beim Jahresball am 15.04 gibt‘s diesmal ein Latein-Formationsturnier. Die Lateinformation steigt in die Oberliga auf. Die Beteiligung am Fohlenmarkt-Turnier ist schwach , wegen der Ferien. Die Jugendfreizeit findet wieder in Schoeneck statt, Gasttrainerin ist Alice-Marlen Schlögl, die ab November das Training der „Lateiner” übernimmt.
Sonstige Aktivitäten: Stadtfest im Regen, Tanzsportseminar, Sinsheimer Herbst und Kraichgauer Tanzsporttage.
Erstmals organisieren wir eine DTSA-Abnahme.
Wir haben auch unsere ersten „S-Paare” : Volker und Tina Edeling, Johann und Lorraine Schramm in der Startklasse Senioren I Standard.
Die Vorplanung für den Bau einer eigenen Trainingshalle laufen auf Hochtouren.

1999

Besonderes Ereignis: die Ausrichtung der Kinder- und Jugend-LM in den lateinamerikanischen Tänzen am 21.2. Unsere zweite LM !
Daneben gibt es wieder den großen Ball mit Turnier (30.03) und ein Turnier anläßlich des Fohlenmarktes.
In den Pfingstferien treffen sich die Jugendlichen zu einer Freizeit mit Tanztraining und viel Spaß.
Nach den Ferien dann wieder das Tanzsportseminar und die „Kraichgauer Tanzsporttage”. Zum Breitensportwett-bewerb kommen über 70 Paare nach Steinsfurt.
Erstmals erfolgt auch die Teilnahme beim „Sinsheimer Herbst”

1998

Neben Jugendturnieren (7.2.) und dem Jahresball mit Turnier (31.03.) wird noch die große Showbühne konstruiert, gebaut und beim Stadtfest am 4.7. erstmals eingesetzt.
Trainerwechsel: für Rüdiger Dahlke übernehmen Landestrainer im TBW Klaus Bucher und seine Gattin Marie-Luise das Training der Turniergruppen und einiger Tanzkreise. Alexander Montanaro und Andrea Skarpil betreuen die Latein-Turniergruppen.
Zum ersten Mal kommen im September Tanzsportbegeisterte zum Wochenendseminar mit Klaus und Marie-Luise Bucher nach Sinsheim.
Die Tradition der „Kraichgauer Tanzsporttage wird mit Turnieren am 3. und 4. Oktober fortgesetzt

1997

Das Jahr beginnt gleich richtig mit der Ausrichtung des Sportlerballs in Sinsheim. Einen weiteren Höhepunkt stellt die Landesmeisterschaft Sen.I Standard C,B,A am 27. April dar. Deshalb finden der Jahresball und das Turnier um den “Pokal der Großen Kreisstadt Sinsheim” erst im Juni statt.
Die Lateinjugend trifft sich zum Trainingslager in der Sportschule Schoeneck.
Turnierabschluß in diesem Jahr sind die “2. Kraichgauer Tanzsporttage”, diesmal in Sinsheim-Steinsfurt.

1996

Nach einem Jugendturnier am 3. März lädt der TSC erstmals zum „Jahresball” in die Stadthalle Sinsheim ein. Teil des Programms ist ein Turnier um den “Pokal der Großen Kreisstadt Sinsheim”
Erstmals gibt es eine Jugendfreizeit (Baden-Baden)
Im September beginnt die Kooperation Rot-Gold Sinsheim mit der Theodor-Heuss-Schule Sinsheim und am 12/13.Oktober werden die „Kraichgauer Tanzsporttage” aus der Taufe gehoben

1995

Zum ersten Mal veranstaltet der TSC selbst Tanzturniere. Am 30.04 in der Stadthalle Sinsheim und am 07.10 in der Stadthalle Waibstadt. Benjamin Eiermann und Marie-Ottilie Schneider – kurz „Otti” – kommen bei der LM Junioren C Latein aufs Treppchen. Dem sollen noch viele folgen.
Der CDU-Ball am 11.11. in der Stadthalle wird vom TSC mitgestaltet.

1994

Teilnahme beim Stadtfest mit ersten Auftritten, noch auf blankem Pflaster.
Rüdiger Dahlke wird neuer Vereinstrainer, Jutta Stelse wird erste Übungs-leiterin im Bereich Kindertanzen.
Start der ersten eigenen Turnierpaare, Kobinger und Schramm.
Wir sind 100 ! (Mitglieder)

1993

Gründung einer Sportfördergruppe gemeinsam mit Bad Rappenau unter Leitung von Rüdiger Dahlke.
Es erscheint die 1. Auflage der TSC-Rot-Gold-Info. Natürlich ist der Club auch wieder beim Stadtfest dabei.

1992

Am 20. Februar findet die Gründungsversammlung statt. Die Vereinstrainer sind Uwe Stegmaier und Petra Keipert.
Erstmals nimmt der Verein mit einem Stand am Sinsheimer Stadtfest (29.08) teil, dazu wird auch das Vereinslogo entworfen.